Ausschüttung erklärt sich ganz einfach. Bei einem ausschüttenden Investmentfonds werden ordentliche und ggf. außerordentliche Erträge (siehe Erträge) in der Regel einmal pro Jahr ausgeschüttet. Die Erträge werden bis zum Ausschüttungstag im Fondsvermögen angesammelt und erhöhen damit im Jahresverlauf den Anteilwert. Durch die erfolgte Ausschüttung vermindert sich der Anteilwert am Ausschüttungstag um exakt den Ausschüttungsbetrag.

3D - Visualisierung - Info-Paket - 5

Kostenfreies
Info-Paket

Alles, was Sie zum Thema Fondssparen wissen sollten.